“A picture is worth a thousand words”… oder so

picture, bildwelt, kommunikation, bilder

Bilder als visuelles Kommunikationsmittel zu nutzen, ist komplexer als ein Foto mit dem Smartphone zu schießen.

Durch den richtigen Einsatz der Fotografie kann der Charakter einer Marke einfach nach außen getragen werden. Bilder transportieren Emotionen, die vom Endkunden schnell erfasst und verstanden werden können.

“Wie sieht DEINE Bildwelt aus?”

Wie definierst du jetzt eine Bildsprache, die auch wirklich zu dir passt?

Es gibt viele Dinge zu berücksichtigen. Verschiedene Variablen wie z.B. Perspektive, Schärfe, Kontrastverhältnisse, Licht usw. müssen vorab gut überlegt werden. Die Farbgebung der Bilder sollte mit der Corporate Identity harmonieren.

Zusätzlich zu den technischen Aspekten musst du dir überlegen WAS und vor allem WIE du es zeigen möchtest. Motiv und Inszenierung sind dabei wichtige Mittel, um dein Kommunikationsziel bestmöglich zu erreichen.

Vorsicht jedoch vor Überinszenierung – es gilt authentisch zu bleiben!

“So schauts aus!”

Wenn du das Alles definiert hast, kannst du eigentlich schon loslegen.

Wichtig ist nur, dass du in Zukunft nicht davon abweichst, was du im Vorfeld entschieden hast. Alles sollte im erdachten Rahmen stattfinden.

So erschaffst du deine eigene Bildwelt, stärkst deine Marke und hast obendrein einen hübschen Instagram Feed, der einen durchgängigen Stil aufweist.

“Hit me up if you need me!”

crew, team, brainsworld, intriguing, agency brainsworld, design, agency, adverdising, leoben, steiermark, styria, österreich, austria, green panther award, green panther gewinner